Räume Räume

Gasthaus Kom-igen

Jahr: 1958
Die Gestaltung des Gasthauses Kom-igen war der erste grosse Auftrag, den Panton umsetzen konnte. Auftraggeber war sein Vater, der das inmitten des Langeso-Parks gelegene Ausflugslokal als Pächter betrieb. Ausser der Gestaltung der Innenräume konnte Panton hier auch einen eingeschossigen Anbau mit Dachterrasse realisieren.

Für die Innenräume des Lokals entwickelte Panton eine betont warme Farbpalette von fünf aufeinander abgestimmten Rottönen, auf die auch die Bekleidung des Servicepersonals Bezug nahm. Als Raumteiler kamen im Kom-igen bei Bedarf von der Decke abgehängte Stoffbahnen zum Einsatz, die mit geometrischen Mustern bedruckt waren.

Für die Möblierung des Kom-igen nutze Panton einerseits den Tivoli-Stuhl und andererseits den Tüten-Stuhl, der hier erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert und bald darauf von Plus-Linje in Serie produziert wurde. Im Gegensatz dazu gingen die speziell für das Kom-igen entworfenen Hängeleuchten nicht in Produktion.
Vitra-104 Gasthaus Kom-igen Vitra-104 Zoom Vitra-163 Gasthaus Kom-igen Vitra-163 Zoom Vitra-161-3 Gasthaus Kom-igen Vitra-161-3 Zoom Vitra-162 Gasthaus Kom-igen Vitra-162 Zoom Vitra-160-2 Gasthaus Kom-igen Vitra-160-2 Zoom Vitra-161 Gasthaus Kom-igen Vitra-161 Zoom Vitra-161-1 Gasthaus Kom-igen Vitra-161-1 Zoom
Querverweise:
Tütenstühle
Serie K (Kraemmerhusstole), Tütenstühle, besteht aus mehreren Sitzmöbeln mit Tischen...
Hängeleuchten
Die Hängeleuchten stehen aus einem System von ringförmigen Reflektoren mit teilweise unterschiedlichen Profilen, die...
Gasthaus Kom-igen in Biografie
Mit der Erweiterung und Ausgestaltung der elterlichen Ausflugsgaststätte...
 
Räume im Werkarchiv